Musiklager

Beitragsseiten

MUSIKLAGER 2018
Ensebles, Bands, Gesang, Orchester, Kammermusik...

Chonnsch au met …?!

Das nächste Musiklager findet voraussichtlich 2018 in den Frühlingsferien statt (für Schülerinnen und Schüler zwischen dem 12. und 20. Lebensjahr).

Der Ort, die genauen Lagerdaten sowie weitere Informationen zu dieser geplanten Musik-Intensivwoche folgen später.


Musiklager 2014

Das Musiklager 2014 fand in den Frühlingsferien 2014 im Aarbergerhus in Ligerz statt. 



MUSIKLAGER 2012

„Im Lager gits Musig, s’Wetter isch nid grusig. Musig mache git eus Muet und tued eus guet...“, rappten ein paar TeilnehmerInnen im Musiklager in Dangio im Tessin. Das Musiklager wurde von den Musikschulen Wohlen und Villmergen angeboten. Nebst Schülern und Schülerinnen aus Wohlen nahmen auch viele auswärtige Musikinteressierte im Alter von 12-16 Jahren teil. Die Intensivwoche drehte sich rund um das Thema Musik und Poesie. „Wir schreiben selber Raps, Songs und improvisieren mit vielen verschiedenen Instrumenten. Im Lager haben wir verschiedene Workshops gewählt, in denen wir den Umgang mit Lauten erlernen und aus gesprochenen Worten Melodien und eigene Lieder schreiben. Ausserdem gibt es einen Workshop den alle besuchen, in dem wir selbst gemachte Gedichte, Sprüche und Texte vertonen. Wir lernen, wie ein Song aufgebaut ist und inspirieren uns auch durch bestehende Musik. Ausprobieren von unbekannten Instrumenten ist garantiert.“

Es entstanden Songs zu Themen, die die Kinder und Jugendlichen beschäftigen, und die Kraft der Texte und der Musik ist unüberhörbar. „Aber warum denken alle, wenn jemand etwas sagt, muss es sein? Wir könnten davon springen, aber auch Ideen bringen. Denn wir gehen nicht unter, wir bleiben stark. So muss es sein: Du bist auf der Welt nicht allein.“ Eine Schülerin dichtete: „Mein Kopf ist voller Musik, und ich frage Dich, ob Du mit mir spielst“. In Windeseile entstanden in den Workshops und in der Freizeit neue Texte, neue Melodien, und auch neue Formationen. Bereits am dritten Tag war klar: Es kommt ein abendfüllendes Konzertprogramm zusammen. Nun gings an die Arbeit: Musikalische Ideen wurden ausprobiert und laufend aufgeschrieben, auch die Texte wurden verbessert. Und schliesslich wollten die arrangierten Songs für den Bühnenauftritt geübt, die Choreografien, Backings und Performances einstudiert sein. In der ersten Schulwoche nach den Ferien traf sich die Lagergruppe wieder und gab ein Abschlusskonzert mit eigenen Songs. Auf dem Konzertprogramm standen Raps, ein Werbespot, Pop- und Rocksongs und vertonte Gedichte.

pdf logoDie Kraft der Musik ist hörbar, WA 16.10.2012
pdf logoSongs, Talent und Spass, WA 23.10.1012


Interview mit Schülerinnen und Schülern aus dem Musiklager


Wieso bist du ins Musiklager gekommen?

  • Weil ich gerne Musik spiele und höre.
  • Um einmal etwas weiter weg zu sein von Zuhause und etwas ein neuer Ablauf zu haben.
  • Weil ich nichts anderes zu tun hatte und weil es interessant ist zum ersten Mal in einem Musiklager zu sein
  • Weil ich letztes Jahr bereits dabei war und es war megacool, und das ist es auch jetzt.
  • Weil ich gerne mit anderen zusammen Musik mache, und das in Bands mit komplett anderen Instrumenten zusammen. Ich komme in Kontakt mit anderen Musikern in meinem Alter.
  • Eine Freundin hat mir davon erzählt, und ich dachte, das könnte spannend sein.
  • Ich war schon mal in einem anderen Musiklager, was jedoch nicht so eine gute Erfahrung war. Jetzt wollte ich wieder einmal gehen, weil ich sehr gerne Musik spiele. Und hier ist es super.

Was Gefällt dir am Musiklager gut bis jetzt?

  • Neue Leute kennenzulernen und die Musik besser zu verstehen und selber zu spielen und die neuen Instrumente zu ausprobieren.
  • Mit anderen Leuten zu sprechen und etwas Spass zu haben.
  • Dass wir einen Song schreiben.
  • Dass wir selber Lieder schreiben können.
  • Dass wir viele ganz unterschiedliche Musikstile spielen, und dass wir selber Musik komponieren und arrangieren können.
  • Es ist cool, mit anderen zusammen ziemlich schnell ein Lied schreiben, es lernen und vorführen zu können. Ja halt eben einfach Musik machen!
  • Mit anderen Schülern zusammen Musik machen, dass wir auch sonst viel zusammen machen, wir haben eine gute Stimmung, sind eine gute Gruppe.

Was bedeutet dir die Musik?

  • Kommunikation ohne Worte und Unklarheiten
  • Vieles…
  • Sie ist mir wichtig. Ich kann mit Musik „herunterfahren“.
  • Musik beruhigt mich, und macht mega Spass.
  • Musik ist für mich mega wichtig, denn ohne Musik fehlt ein Stück vom Leben. Ein Leben ohne Musik wäre trostlos.
  • Musizieren ist mein grösstes Hobby. Ich mache eben sehr gerne und täglich Musik, sie gibt mir sehr viel. Mit anderen zu musizieren ist toll und etwas Besonderes.
  • Viel. Musik macht mich fröhlich, wenn ich traurig bin, und es baut einen auf.

MUSIKLAGER 2011

Mit 34 Schülerinnen und Schülern aus Wohlen und Umgebung reisten wir vom 10. bis zum 16. April 2010 ins Tessin und widmeten uns in einer Intensivwoche der Musik. Das Thema "Musik zu bewegten Bildern" begleitete uns durch die Woche. Im Film-Workshop am Morgen erarbeiteten wir Musik zu verschiedenen Kurzfilmen. Am Nachmittag fanden verschiedene Workshops statt: Crossover, Pop/Rock, Ragtime und Musical. Nach einer Woche kamen wir mit einem umfassenden Konzertprogramm zurück, welches wir dann am 30. April 2011 im vollbesetzten Chappelehof zum Besten gaben.

Mit dabei im Leitungsteam waren André Gärtner, Regula Hannich, Egon Lackner, Margrit Sachs, Lukas Stäger, Sandra Suter, Valfrido Valeri.

pdf logoMusikschule go to Hollywood, WA 3.5.2011

Zertifizierungen

Die Regionale Musikschule Wohlen wurde als
Mitglied des "VMS - Verband Musikschulen
Schweiz" mit den Qualitätsmanagement-Labels
"quarte - Label der Musikschulen Schweiz" und
"ISO 9001" zertifiziert.            ... mehr darüber

sqs label quarte

Newsletter-Anmeldung

Möchten Sie gerne auf dem Laufenden sein? Nachfolgend können Sie unseren Newsletter abonnieren.

Benutzer-Login